UMBAU UND DACHAUFSTOCKUNG DOPPEL-EFH I STÄFA

AUSGEFÜHRT I 2006

Das bestehende Zweifamilienhaus war für beide Familien sehr knapp bemessen und sollte erweitert und energetisch verbessert werden. Bei einer Kletterpartie auf dem alten Schrägdach, erwies sich die Aussicht als ausserordentlich schön und wurde entwurfsbestimmend. Zwei Voraussetzungen für die Realisierung waren minimale Baukosten und eine kurze Bauzeit von drei Monaten.
Die Aufstockung wurde mit einem vorfabrizierten Holzbau realisiert.
Die Fassaden des aufgesetzten Dachgeschosses sind mit vorvergrautem Zedernholz verkleidet. Die bestehenden Erd- und Obergeschosse bilden den muralen Sockel. Mit Terrassen und Lufträumen wurde das Raumvolumen erweitert und differenziert.
Die Raumbedürfnisse der beiden Familien waren sehr unterschiedlich.
Dies kommt in der Gestaltung der Grundrisse zum Ausdruck. Auf Privatsphäre legten beide Familien grossen Wert. Die gedeckten Aussenräume sind durch Gebäudeteile voneinander abgetrennt.
Die Gebäudetypologie ist einheitlich und das Zweifamilienhaus wird als Ganzes erlebt. Die Farbgestaltung im Innern gibt jedem Hausteil seine eigene Atmosphäre.