UMBAU UND ERWEITERUNG PRIMARSCHULE CHAPF I GOSSAU

Auftraggeber Schule Gossau
Ausführung 2012-2015
Leistung Sämtliche Architekturleistungen
Bausumme CHF 4 Mio

Ausgangslage des Projektes war generell zusätzlicher Raumbedarf auf der Anlage Chapf. Durch das neue Volksschulgesetz hat sich die Schulform in den letzten Jahren stark gewandelt, es werden neue Anforderungen an die Schulen gestellt. Mit den neuen Unterrichtsrichtlinien sind auch vermehrt Gruppenräume erforderlich. Somit hat nicht mehr automatisch jede Lehrperson das Klassenzimmer zur Unterrichtsvorbereitung zur Verfügung und die zentrale Schaffung von Arbeitsplätzen dafür ist sinnvoll. Für Pausen und die Mittagszeit ist ein geeigneter Aufenthaltsraum notwendig, damit die Erholungsphasen nachhaltig sind. Im Schulhaus Chapf fehlen diese Räume derzeit oder sind nichtzufriedenstellend vorhanden.