ERSATZNEUBAU WOHNÜBERBAUUNG BERGSTRASSE I MÄNNEDORF

Auftraggeber Baugenossenschaft Schönheim Zürich
Ausführung 2015-2017
Leistung Wettbewerb, sämtliche Architekturleistungen / Generalplaner
Bausumme CHF 10.5 Mio

SITUATION
Der Standort des zu planenden Grundstücks liegt in Mitten eines Wohnquartiers. Das individuell gewachsene Quartier mit seinen Einzelbauten grenzt an primäre Bauten wie Kirche und Schulen. Das Gebiet bietet eine gute Grundlage für ein Wohnverdichten.
Die Parzelle ist umfasst von einer Hauptstrasse sowie einem kleine Abzweiger.
Die drei geplanten Punkthäuser knüpfen an die bestehende Typologie des Quartiers an. Durch diese Dreiteiligkeit wird die vorhandene Quartierstruktur respektiert und durch die Überbauung TRIO neu interpretiert. Am nördlichsten Ende der Parzelle via Bergstrasse befindet sich die Abfahrt in die Tiefgarage. Die Parzelle wird durch diese Massnahme vom Verkehr freigehalten.

PROJEKT
Die drei Häuser Ensemble sind in ihrem äusseren Erscheinungsbild gleichwertig, womit der Gedanke der Gemeinschaft unterstützt wird. Die Häuser gliedern sich in drei Geschosse, das Hochparterre, das Obergeschoss sowie ein weiteres Obergeschoss. Es wird bewusst auf das Attikageschoss verzichtet wodurch alle Obergeschosswohnungen gleich behandelt werden. Durch den Entscheid der Hochparterre Wohnungen steht der Aussenraum in keinem Konflikt mit den Wohnungen. Dieser wird für die ganze Überbauung öffentlich zugänglich gemacht.
Durch die schräge Setzung der Häuser wird ein optimaler Ein – und Ausblick gewährleistet. Die runden Ecken erlauben ein durchfliessen des Aussenraumes sowie entsteht ein weicher Dialog zwischen den Häusern.
Der geplante Z-Grundriss ermöglicht ein vielfältiges Wohnprogramm mit individuellen Bedürfnissen. Ob Wohngemeinschaft, Patchworkfamilie oder Seniorenpaar der Grundriss lässt jedem die Freiheit ihn nach eigenem Empfinden zu nutzen. Jede Wohnung enthält einen nach Süden gerichteten Balkon, welcher durch die abgeschrägte Form einen optimalen Ausblick ermöglicht.