ERWEITERUNG UND SANIERUNG SCHULHAUS BERGLI I BUBIKON

Auftraggeber Schule Bubikon
Ausführung 2010-2011
Leistung Entwurf, Planung, Projektleitung
Bausumme CHF 4 Mio

Die aus verschiedenen Bauzeiten stammenden Schulhäuser Bergli 1 und 2 wurden mit einem Verbindungsbau zusammengefasst. Die Nutzung beinhaltet eine Eingangshalle mit Pausenhalle, eine zweistöckige Aula und ein Lehrerbereich mit Vorbereitung, Sitzungszimmer und Büro. Die Typologie orientiert sich an die beiden anschliessenden Bauten. Es wurde grossen Wert auf eine klare und einfache Formensprache gelegt.
Die beiden Schulhäuser haben einen definierten und funktionalen Eingang erhalten. Die Aula nimmt sowohl Bezug zum Aussenraum wie auch zur Landschaft auf, ohne dass Veranstaltungen durch Sonnen-einstrahlung beeinträchtigt werden. Der Saal verfügt über sehr gute akustische Eigenschaften und kann vom Schulhaus unabhängig betrieben werden.